Buchrezension: Gold & Schatten ( Buch der Götter #1 ) – Kira Licht

  • Buchtitel:  Gold & Schatten ( Buch der Götter #1 )
  • Autorin:  Kira Licht
  • Genre:  YA, Fantasy
  • Buchseiten:  541

 

Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris

Seit Livias 16. Geburtstag gehen seltsame Dinge mit ihr vor. Plötzlich kann sie die Stimmen von Pflanzen hören und mit ihnen reden. Auch der Umzug nach Paris vor ein paar Wochen hat nichts daran geändert. Zum Glück kann Livia sich ablenken, als sie den draufgängerischen und geheimnisvollen Maél kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Er verbringt seine Zeit am liebsten in den verbotenen Katakomben der Stadt. Was Livia noch nicht weiß: Er ist niemand geringeres als der Hadessohn – und sie eine Nymphe, deren Hilfe er dringend braucht …


 

Leider, leider ein DNF Buch für mich. Es war nicht so als ob ich es nicht versucht hätte. Abend für Abend hatte ich mich gezwungen ein paar Seiten von Gold & Schatten ( Buch der Götter #1 ) zu lesen. Und Abend für Abend konnte ich keine Bindung zur Geschichte aufbauen.

Die Geschichte ist gut geschrieben. Sehr detailreich. Sehr YA mit ein hauch von Mystery. Allerdings mochte ich die vielen Details nicht. Und die Chemie zwischen den Hauptcharaktären war kaum vorhanden. Ich hatte, nachdem ich die Buchbeschreibung gelesen habe mehr erwartet.

Das Problem ist– Wenn ich schon über 200 Seiten gelesen habe und es passiert so gut wie nichts dann verliere ich schnell die Interesse. Sehr schade weil das Buch vielversprechend aussah.

Nichtsdestotrotz würde ich das Buch weiterempfehlen. Ich bin mir sicher es gibt einige Leser die dieses Buch schätzen werden.