Mug Monday Turns Into Books & Wine Monday

Hello, my dear book-loving-Padawans!

Today is somewhat special because I´ve decided to make one minor change to my very apocalyptic Monday post feature.

Sprummer has arrived ( Spring + Summer ) which means we´re enjoying April´s unusual but steady 26 Degrees ( 78 °F ). I can´t stomach another hot chocolate, not even if someone paid me. And since I don´t drink coffee or any other bougie café drink I thought I´d jump over to the next best beverages -Soda, water, and/or wine.

I know, I know. Hot chocolate and a book go hand in hand. But so does a glass of wine and a book. Don´t believe me?

 

 

So this is what we´ll be getting a lot of for the next 5-ish months. If this sort of feature is frowned upon then just keep in mind- This isn´t the worst idea I´ve had lately.

Speaking of ideas… Guess who came up with a new book blog addition last week? It was at the ass crack of dawn when I thought about all the short stories I´ve read. The short stories I haven´t reviewed because I had no flipping clue on how to write reviews for them. My reviews are usually just as long as some short stories are.
So, I came up with the Book Review Bar.

 

 

A once a month feature where I give 1-2 liners for a short story, or basically anything with less than 200 pages. Short stories are usually measured by words not by pages, but in my case, I don´t care because whatever is slim enough to get lost between all my other books is a short story for me. So, that´s another thing I´m looking forward to seeing on my blog.

 

As for other bookish news: I´m currently in a “Should I… Should I not…” reading mood. There´s one book I´m dying to read but I´m also petrified of starting it. 797 pages plus an Epilogue. That´s a commitment. I mean, look at the size of this puppy!

 

You wouldn´t believe how often I´ve pushed this one aside. Not only because of its intimidating size but also because it´s from Sarah J. Maas. Experience has taught me that the author’s books are either a total hit or total miss. Fingers crossed that I won´t be too disappointed. Fingers crossed I´ll start this one… soon.

 

That´s it for this week, my wonderful book squad. I hope you enjoyed.

Before I go…

Tell me: Have you read Crescent City by Sarah J. Maas? What are your thoughts on the book? What are your thoughts on wine and books? What have you been up to lately? 

I´m currently suffering from a lack of human contact so feel free to leave a comment below. I´d love to chat ( with anyone other than the people in my house ).

 

Until next week!

Much bookish love,

 

Buchrezension: The Curse #1 – #3 – Emily Bold

The Curse #1

  • Buchtitel:  Unsterblich Mein
  • Autorin:  Emily Bold
  • Genre:  YA, Fantasy, Romance
  • Buchseiten:  330

 

Ein Jahrhunderte alter Fluch, ein geheimnisvolle Amulett und eine junge Liebe, die eine längst erloschene Blutfehde neu entfacht …

Die Außenseiterin Samantha findet im Nachlass ihrer Großmutter ein altes Amulett. Wenig später führt ein Schüleraustausch die Siebzehnjährige nach Schottland. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie bereits von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den

attraktiven Schotten Payton kennenlernt, gerät ihre Welt vollends aus der Bahn. Der mysteriöse Highlander erobert Sams Herz im Sturm. Im Strudel der Gefühle bemerkt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, denn was sie nicht ahnt: Paytons Vergangenheit birgt ein dunkles Geheimnis. Ein Geheimnis, das die Schicksale ihrer beider Familien seit Jahrhunderten untrennbar miteinander verbindet und welches nun auch Sam in Lebensgefahr bringt …

 

Es hat knappe zwei Monate gedauert bis ich das erste Buch, UNSTERBLICH Mein endlich gekauft habe. Ich war mir so unschlüssig. YA – Bücher sind normalerweise nichts für mich weil sie irgendwie doch alle sehr ähnlich sind. Doch nachdem ich zum 5. Mal davor stand dachte ich “Scheiss drauf. Nimmste jetzt mit.”

UNSTERBLICH Mein von Autorin Emily Bold war KEIN Fehlkauf! Im nachhinein ärger ich mich sogar das ich das Buch nicht viel früher gekauft habe weil es einfach eine schöne Geschichte ist.

Spannend. Abenteuerlich. Aufregend. Und zum schwärmen schön! UNSTERBLICH Mein ist genau das was ich mir unter Young Adult Romanze vorstelle. Eine YA, Fantasy Romanze die ich definitiv weiter empfehlen kann!

 

Das Cover – 4 Sterne:  Find ich echt schön.

Die Geschichte – 4 Sterne:  Etwas mysteriös aber doch leicht vorhersehbar.

Die Charaktäre – 4 Sterne:  Von den Hauptfiguren bis zu den Nebenfiguren… Ich fand sie alle klasse ( ausser Kim. Kim hat mir nicht zugesagt )

Mein finaler Gemütszustand:  Absolut Happy!

 


 

The Curse #2

  • Buchtitel:  Unendlich Dein
  • Autorin:  Emily Bold
  • Genre:  YA, Fantasy, Romance
  • Buchseiten:  378

 

Nachdem Vanoras Fluch gebrochen ist, sollte das Glück von Sam und Payton eigentlich perfekt sein. Wäre da nicht die Tatsache, dass die böse Hexe Nathaira mit ihrem letzten Atemzug Payton erneut einen Fluch aufbürdet: Da seine große Liebe Sam überlebt hat, soll er nun an ihrer Stelle sterben. Sam macht sich fieberhaft auf die Suche nach einer Lösung. Diese führt sie nicht nur zurück an den Ort, an dem alles begann, sie zeigt ihr auch, dass die Liebe über die Zeiten hinweg existiert…

 

Buch #1 ( UNSTERBLICH Mein ) war kaum fertig gelesen schon hatte ich Buch #2, UNENDLICH Dein, in meinen Händen. Ich musste UNBEDINGT wissen wie es mit Sam und Payton weiter geht. Ich hatte einige Fragen nachdem ich mit Buch #1 durch war und hoffte in Buch #2 die Antworten zu finden.

Himmel! Ich habe nicht nur Antworten bekommen. UNENDLICH Dein gab mir weitaus mehr! Mehr Spannung und soviel mehr Abenteuer. Mehr Herzschmerz und Hoffnung. Sam und Payton´s Reise hat mir vom Anfang bis zum Schluss ( also, bis zur letzten Seite von Buch #2 ) so unendlich gut gefallen. Ich kann, ohne weiteres, sagen dass das zweite Buch mein Lieblingsbuch ist.

Das Cover – 4 Sterne:  Ich mag es wenn Buchcover in einer Serie zusammen passen. Da blüht mein Buchcover-Herz.

Die Geschichte – 5 Sterne:  Die Geschichte ist Outlander und Highlander kombiniert mit Emily Bold Magie. Genau mein Ding!

Die Charaktäre – 5 Sterne:  Ein Traum. Es war richtig schön zu sehen wie sich Hauptfiguren entwickeln ( ausser Payton ). Sam ist mit ihre Aufgaben gewachsen.

Mein finaler Gemütszustand:  Aus´m Häusschen vor lauter Freude!

 


The Curse #3

 

  • Buchtitel:  Unvergänglich Wir
  • Autorin:  Emily Bold
  • Genre:  YA, Fantasy, Romance
  • Buchseiten:  323

Das fulminante Finale der packenden Romantasy-Trilogie von Bestsellerautorin Emily Bold!

Sam will nur noch eines: ein normales Leben mit Payton führen. Doch das Schicksal macht ihr einmal mehr einen Strich durch die Rechnung. Nicht nur, dass Sam von einer Entdeckung erschüttert wird, die alles verändert, auch ihre Liebe muss einer harten Zerreißprobe standhalten: Weder sie noch Payton schaffen es, das Geschehene hinter sich zu lassen. Bald muss sich Sam der Frage stellen, erneut in die Vergangenheit zu reisen oder diese für immer ruhen zu lassen …

 

Buch #3, UNVERGÄNGLICH Wir, ist das letzte Buch von The Curse Trilogy. Ich habe gemischte Gefühle was es dieses Buch angeht. Auf der einen Seite hätte ich das dritte Buch nicht gebraucht. Das Ende von Buch #2 hatte einen schönen, klaren Abschluss. Also wieso dann noch ein drittes Buch? Es konnte nur noch um den “aftermath” gehen ( das dachte ich ). Auf der anderen Seite wollte ich schon noch das Sam und Payton´s Geschichte weitergeht.

Ich habe keine Opfer gebracht. Das Buch habe ich gerne gelesen und letztendlich gemocht. Habe ich es gebraucht? Nicht wirklich. Trotzdem war UNVERGÄNGLICH Wir ein netter Trilogie Abschluss. Jetzt ist die Geschichte komplett und ich kann wieder Nachts schlafen.

Das Cover – 4 Sterne:  Auch Buchcover #3 passt perfekt zu den anderen Büchern. I love it.

Die Geschichte – 3 Sterne:  War ganz okay. Weniger aufregend aber trotzdem nett. Alasdair und Nathaira´s Geschichte hat mich mal gar nicht tangiert.

Die Charaktäre – 3 Sterne:  Hmm… Es gibt keine wirkliche weiterentwickling. Alasdair und Nathaira mochte ich nicht, demnach interessierten die beiden mich seit Buch #1 und #2 nicht.

Mein finaler Gemütszustand:  Rumdrum happy.


Alles in allem ist The Curse Trilogie eine wunderschöne Geschichte die sehr schön geschrieben ist. Ich selbst war schon öfters in Schottland und konnte den Flair vom Land den die Autorin beschrieben hat gut erkennen. Es war klasse detailliert aber nicht über detailliert. Die Art wie die Geschichte geschrieben wurde gefiel mir unheimlich gut. Im nachhinein bin ich doch froh das ich diese Bücher gekauft habe.

Gesamtbewertung

 

 

 

 

 

 

 

Book Review: Playette – T. L. Smith

Vengeance has a name, and her name is mine.
My role is to take action against the darkest men I’ve ever come across.
To kill them one at a time.
Until my list is complete.
And in doing so, I’m going to use my most powerful weapon—my body.
They ruined my life, and now it’s my turn to destroy theirs.
Even if it means a death sentence for me, each drop of blood will be deserving.
Each kill will be worthy of the price I may need to pay.
My name is Isadora, and my target is the Moretti Mafia.


Playette is a book best suited for readers who´re just getting into the dark romance niché. A beginner’s dark romance, if you will. A mafia romance for readers who just like the idea of a badass Heroine. Basically, anyone who isn´t me can read this book.

The story is, to my dismay, pretty much all over the place compared to other dark romances. There are parts of the story that deliver but as the story continues things take a nosedive. That, for me as a reader, is exhausting to deal with.

What´s also exhausting is when the Heroine, Isadora ( who spoke to me through the synopsis ) doesn´t live up to the “ I´m a woman seeking vengeance” theme: A woman on a mission should be On. A. Mission. All I encountered was a character with an attitude who just so happened to kill on the side. It´s much like a “Here´s my shit. Deal with it.” style of book with characters who´re desperately trying to be badasses ( because… the Mafia, you know? )

Still, I´m not going to shit all over this book because to tell you the truth- It wasn´t God-awful. Playette is not for me ( because I´m picky and have high standards ) but I can definitely see why many others would love this book.


The Cover – 3 Stars:  The cover is much darker than the story is.

The Story – 3 Stars:  Oooh, how promising the story felt but in the end, it was just another romance with a few deaths.

The Characters- 2 Stars: A no from me. I didn´t like any of them, especially the Heroine.

My emotional state after finishing this read – * sigh * I´m okay.

 

Playette is a standalone and can be purchased online here.

Mug Monday & Bookish Boredom

Hello, everyone!

Welcome to another wonderful Mug Monday.

Life´s been interesting, to say the least. Thanks to the new self-isolation law I´ve been forced to live the dream. What dream is that, you ask? Well, the one where I get to spend days in sweats, Adidas slippers, and a pink bathrobe. That´s the positive side of our lockdown. The negative side is too painful to mention ( e.g Homeschooling )

Image result for homeschooling memes coronavirus
Literally me Mo-Fr

I´m proud and blessed to say that I ( including everyone living in my house ) don´t have the virus. We´re living a strict self-isolated life with hand sanitizer and Lysol and…. books! Oh yes, baby… You read that one right. Books. Never have I been so glad to be a bookworm before.

One thing us book-loving people have going for us is- We don´t get bored easily. There´s always a book to read, right? Most ( if not all ) of us have mile-long TBR piles with unread treasures. Like in my Mug Monday feature….

 

 

A huge bonus during self-isolation is being able to read and to do other fun ( and not so fun ) bookish projects. Like the other week- I thought it would be a great idea to count my physical books. Now, I have books all over the house so finding them and putting them back on my bookshelves was a challenge itself.

By the end of the day, I counted 302 physical books ( not including the large see-through IKEA box filled with signed paperbacks and blog mentions in the basement. Those were gifts from authors ).

NOTE: Be patient. I´m getting to the point in a second.

And because I have time to spare I thought it would be a great idea to see how much money I´ve invested in books over the years. Why not see what I spent on books! Wouldn´t that be cool to know?!

 

Since book prices are all over the place I thought it would be best for my mental health to calculate with the minimum amount for each format.

20 Euros per Hardcover

10 Euros per paperback

 

 

 

My conclusion

Book counting wasn´t such a bad idea. Wanting to know what I spent was the worst idea I´ve had in a long time. Over 3000 Euros?!

 

And that´s not including e-books. A little more than 3000 smackers. I feel too shocked to congratulate myself for being such a dedicated physical book investor and I feel too shocked to cry. One thing´s for sure, though… I´m not going to tell the husbutt. Jesus Christ and his 12 buddies…. Over 3000 Euros?!?! I´m not ready for that discussion.

My only option now is to forget this ever happened and move on. Yeah, that sounds like a good plan.

 

What did we learn today? Books cost too much money. I could´ve gone on a nice vacation for that money. Maybe if I had saved that money I could be able to afford toilet paper and hand sanitizer on Ebay. I guess we´ll have to make due with the situation as it is.

 

That´s it for this week, my dear book-loving friends.

 

But before I go I´d like to know: How are you holding up during this dire time? What books are you reading? Let me know in the comments below. xx

 

Stay safe. Share the book love.

 

Habt Gnade- Eine Amerikanerin Schreibt Deutsche Buch Rezensionen

Hallo!

 

Willkommen zu… zu… Oder heisst das zur? Ach, ich bin erst bei der ersten Zeile und schon verliere ich die Geduld, die Lust und den Mut weiter zu schreiben.

 

 

Was ich eigentlich sagen wollte war:

Welcome to my new book blog feature: German book reviews.

Im englischen super einfach zu schreiben. Aber ins deutsche zu übersetzen? Eine echte Herrausforderung für mich. Weil, die deutsche Sprache leider nicht meine Muttersprache ist. Ich kann die Sprache zwar wunderbar sprechen ( ausser man hört mir genau zu, dann kann man doch etliche Fehler entdecken ) aber weniger gut schreiben. Ist das tragisch? Naja, wie man´s nimmt. Ich habe mich bisher sprachlich gut durchmogeln können… Aber reichen meine Sprachkenntnisse aus um deutsche Buchrezensionen zu schreiben?

 

Was habe ich mir nur dabei gedacht?!

Nun… Eigentlich war das eine Schnapsidee- Eine die sich immer besser angehört hat je öfter ich darüber nachgedacht habe. Ich bin zwar Amerikanerin aber ich lebe hier in Deutschland. Ich bin eine Buch Bloggerin, blogge allerdings nur auf englisch ( weil, Muttersprache, usw. ). Es wäre doch richtig cool wenn ich auch noch über deutsche Bücher ( die ich alle Schaltjahre lese ) schreibe. TOTAL! RICHTIG COOL! MEGA!

Hmm… Meine Freude hält sich in Grenzen. Die Angst total zu versagen ist grösser. Alleine die Vorstellung, meine Gedanken ins deutsche niederzuschreiben (tippen) und dann auch noch alles im Internet zu veröffentlichen, ist gruselig.  Wie werden meine Rezensionen ankommen? Ich weiss das ich Fehler machen werde- Werde ich verspottet/beurteilt/ausgelacht? Das Internet kann grausam sein. Bin ich für die negative Feedback-Welle bereit?!  Das Internet ist ein Spielplatz für alle mögliche Menschen. Die Gefahr ist gross das mich einer, auf Grund meiner Sprachkenntnissen, fertig machen wird. Also, warum will ich mir das antun? 

So viele Fragen und keiner kann mir eine gescheite Antwort geben.

 

 

Trotz allem möchte ich es versuchen. Mich würde es interessieren ob ich es tatsächlich schaffen kann deutsche Rezensionen zu schreiben. Keine 2K Wort-Rezensionen, nur kurze Zusammenfassungen meiner Gedanken. Schaffe ich das? Ich denke schon. Ich hoffe es. Wird schon schief gehen, gell? Immerhin habe ich die 10 Jahre englische reviews schreiben überlebt.

Deswegen meine Bitte… Habt Gnade. 

Wenn ihr Fehler findet… Kein Problem! Korrigiere mich einfach. 

Wenn was unverständlich ist… Frag nach! 

Alles an Kritik ist willkommen ( so lange es freundlich ist ).

So, das war´s. Ich hoffe alle zukünftige deutsche Posts sind halbwegs verständlich und bringen irgendwie Freude. Falls ihr fragen habt dann bloß nicht zögern… ❤

Bis bald,